Eine weitere wunderschöne Stadt am Hwy 1 – Carmel-By-The-Sea, CA

Und schon wieder eine wunderschöne Kleinstadt, direkt an der Küste am Highway One!

Ist man also nun schon auf dem Highway One sollte man auf jeden Fall überlegen beim  einen Stop bei diesem wunderschönen klienen Städchen Carmel-By-The-Sea, welches auch einfach Carmel genannt wird, einzulegen.

Carmel liegt nah an Monterey und dem 17-Mile Drive, welche auch wirklich einen Stop wert sind.

Nicht nur die Küste ist hier schön, sondern auch Downtown und die wunderschönen Wohnsiedlungen der circa 4.000 Einwohnern, welche von kleinen, engen Straßen umgeben sind. Natur wird hier groß geschrieben.

Ein muss auf jedem Highway One Roadtrip!


Zum shoppen ist Downtown Carmel für die Normalos unter uns wahrscheinlich zu teuer. Es lohnt sich aber definitiv trotz durch die Straßen zu schlendern und sich die Geschäfte anzuschen. Auch die Mall „Carmel Plaza“ lohnt es sich zu besuchen. Diese ist mit vielen Lichterketten geschmückt und die Läden haben tolle Schaufenster. Die Mall ist nicht überdacht und besteht zum größten Teil aus Holz. Sie gibt eine tolle Atmosphäre.


Da hier fast immer ein angenehmes Klima herrscht und es in der Kleinstadt eine hohe Lebensqualität gibt, haben hier viele Pormis ein Anwesen. Unter anderem können hier Brad Pitt, Jennifer Aniston oder Doris Day gesichtet werden. Was dann auch die selbst für Kalifornien hohen Grundstückspreise erklärt.


Eine weitere Besonderheit, die Carmel aufweist ist, dass sich die Stadt von anderen unterscheiden möchte und somit besondere Traditionen in ihren Gesetzten verankert hat. Zum Beispiel gibt es weder Briefkästen, noch Hausnummern oder Straßennamen. Die Post kann erst seit wenigen Jahren auf Wunsch ausgeliefert werden, was allerdings kaum in Anspruch genommen wird. Sonst muss die Post vom Postfach abgeholt werden. Es gibt ausserdem keine Straßenlampen, Fußgängerwege, Leuchtreklamen oder Parkuhren. Wer hier High-Heels tragen möchte braucht eine Genehmigung des Ordnungsamtes. Diese Vorschrift ist in den 1920er Jahren entstanden und sollte Schadensersatzklagen vorbeugen.
Um die Natur so gut wie möglich zu erhalten gibt es direkt an der Küste keine Geschäft und nur eine Einkaufsstraße. Neue Gebäude müssen um Bäume herum gebaut werden.

 

Du magst vielleicht auch